A-Junioren: 9. Spieltag

SpG Oberelbe : SpG Gorknitz/ Dohna 4:2 (1:1)

Mit den Gorknitzern kam der erwartete unbequeme Gegner ins Waldstadion und mit „Arbeitssieg“  ist das Spiel treffend beschrieben, denn es waren wahrlich drei hart erarbeitete Punkte. 

Das Spiel begann denkbar schlecht, gefühlt mit dem Anpfiff kassierten wir das 0:1. Danach taten wir uns sichtlich schwer ins Spiel zu kommen. Zu oft wurden die Pässe eine Tick zu spät gespielt und die Bewegungen wirkten wie mit angezogener Handbremse. Somit fand das Spielgeschehen vornehmlich in unserer Hälfte statt. Einzig positiv in dieser Phase war, das wir den Gästen auch keine Chancen zugelassen haben. Zum Ende der ersten Hälfte hin dann mal ein, zwei Angriffe mit schnellem Passspiel und prombt war man in der gefährlichen Zone. Durch einen Elfmeter kurz vor der Halbzeit dann das 1:1. 

Nach dem Seitenwechsel der nächste Rückschlag, 1:2 für die Burgstädter nach einem gut vorgetragenem schnellen Angriff.  Diesmal aber kein einigeln sondern ein „jetzt erst recht“. Es daurte nicht lange und unsere Jungs konnten ausgleichen und wenige Augenblickle später zum 3:2 einnetzen. Jetzt ging es zwischen den Strafräumen auf und ab. Von beiden Seiten wurde sich nichts geschenkt. Der Spielleiter hatte jetzt alle Hände voll zu tun. In der Schlussphase dann das erlösende Vierte Tor. Noch 10 Minuten purer Wille, dann der herbei gesehnte Abpfiff und damit drei weitere Punkte auf der Habenseite.


Weiter geht es nächste Woche auswärts in Höckendorf, danach stehen noch zwei Heimspiele vor der Winterpause an.