Saisonende in Großdrebnitz

SG Großdrebnitz          – SV Struppen

          1 (0)                      : 0 

Nachdem Pillnitz und Großdrebnitz wegen Personalproblemen nicht in Struppen angetreten waren, ging es für unser Ü 50-Team zum Saisonabschluss am Freitag, den 25.10.2019 dann doch nach Großdrebnitz. Damit konnte unsere Mannschaft wenigstens noch einmal im Jahr 2019 spielen.

Allerdings hing das Spiel am seidenen Faden, denn 9 (neun) Spieler meldeten sich ab. Somit verblieben noch sieben Aktive, das heißt aber auch, dass unsere Mannschaft keinen Wechselspieler hatte. 

Um überhaupt antreten zu können, wurde noch einmal B. Pfaff reaktiviert, der seine Laufbahn bereits beendet hatte. Mit seinen fast 72 Jahren lieferte er ein sehr gutes Spiel ab. Das kann man aber auch zu den anderen Aktiven sagen. Vor allem unser „Aushilfstormann“  M. Göhler hielt ganz hervorragend. Die Abwehrreihe mit J. Schulze, B. Pfaff und S. Edtmaier stand sehr gut und insbesondere S. Edtmaier unterstützte mehrfach die Angriffsaktionen unserer Mannschaft.  U. Hofmann und G. Ullrich im Mittelfeld spielten und kämpften, um den einzigen Stürmer  G. Schenke in Szene zu setzen, der unheimlich fleißig unterwegs war. Bis zur Halbzeit konnte unsere Mannschaft leichte Vorteile erzielen. Spielerisch besser als die Gastgeber wurden auch einige Chancen erspielt, die leider nicht genutzt wurden.

In der zweiten Halbzeit gelang es nicht mehr so gut, den Gegner vom Tor wegzuhalten. Aber  M. Göhler rettete mehrfach und hielt Struppen noch im Spiel. Leider verletzte sich Micha unglücklich am Knie; an ein Weiterspielen war nicht mehr zu denken. S. Edtmaier zog sich die Handschuhe an und Struppen spielte nur noch mit fünf Feldspielern. Die SG Großdrebnitz reagierte sofort und nahm ebenfalls einen Spieler vom Platz. Fairplay , wie wir es mögen! Der nun zur Verfügung stehende Raum wurde durch die Gastgeber besser genutzt. Wir konnten kaum noch Chancen herausarbeiten. So erzielte Großdrebnitz nach einer ziemlich undurchsichtigen Aktion (Handspiel-Aufschrei-Weiterspielen-Tor-Alles klar ) das 0 : 1. Unsere Mannschaft versuchte noch einmal den Ausgleich zu schaffen. Leider blieb es bei der knappen Niederlage. Aber auf die gezeigte Leistung können die Beteiligten stolz sein. 

Nun ist die diesjährige Saison vorbei. Im April 2020 starten wir neu. Ich hoffe, dass alle wieder  gesund dabei sind, denn es ist ein Privileg mit 50, 60 oder gar 70 noch spielen zu dürfen.