Knappe Niederlage in Bad Schandau

FSV 1929 Bad Schandau         – SV Struppen

            2 (0)                                : 1 (0)

Am Freitag, den 20.09.2019 spielte unser Ü 50 Team auf dem Kunstrasenplatz in Bad Schandau. Leider mussten einige Leistungsträger absagen, aber es standen immerhin noch 10 Spieler zur Verfügung. Im vergangenen Spieljahr konnten wir das Spiel noch in letzter Minute mit einem 4 : 3 siegreich gestalten. Diesmal war es ein Spiel mit wenigen Toren und auch wenigen Möglichkeiten für unsere Mannschaft. Die ersten Minuten verliefen auf beiden Seiten mit verhaltenen Aktionen, wobei Schandau bereits zu diesem Zeitpunkt die besseren Chancen hatte, die vom an diesem Tag überragenden Schlussmann T. Ulbrich zunichte gemacht werden konnten. Nach 15 Minuten wurde eine gute Möglichkeit durch U. Hofmann vom Schriftführer P. Heinisch (Danke) aufgezeichnet. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte S. Falk noch eine Möglichkeit zum Treffer für Struppen. Doch nach 30 Minuten ging es torlos in die Halbzeitpause. 

Leider verletzte sich U. Hofmann zu Beginn der 2. Hälfte und konnte nachfolgend nicht mehr mitwirken. Gute Besserung! In der 40. Minute fiel dann doch der 1 : 0 Führungstreffer für die Schandauer Ü 50. Danach hatten wir mit G. Schenke und K. Schietzold ein paar gefährliche Aktionen. Das 2 : 0 erzielten aber die Gastgeber in der 50. Minute. Und dann zog M. Göhler nach einer genauen Ecke gefährlich ab. Den Schuss konnte der Schandauer Keeper aber super parieren. Kurz vor Ende des Spiels erzielte R. Franke dann doch noch den 2 : 1 – Anschlusstreffer für unsere Mannschaft mit einer feinen Einzelleistung. Danach hatte noch einmal S. Falk nach Vorarbeit von K. Schietzold eine Möglichkeit zum Ausgleich.

Schade, aber das Spiel hätte auch höher verloren werden können, wenn unser Tormann nicht reihenweise mit Händen und Füßen gerettet hätte. Starke Partie! 

Also muss nunmehr im nächsten Spiel der erste Sieg der Saison geholt werden.

Für Struppen waren aktiv:

T. Ulbrich, M. Göhler, S. Edtmaier, K. Johne, R. Franke, G. Ullrich, U. Hofmann, K. Schietzold, S. Falk, G. Schenke