A-Junioren: Pokal

SpG Wilsdruff/ Kesselsdorf/ Mohorn : SpG Struppen/ Reinhardtsdorf/ Bad Schandau 5:3 (3:2)

Wie bereits in der B-Junioren Saison 2014/2015 erprobt, kommt es 5 Jahre später zu einer Neuauflage der „SpG Oberelbe“ bei den A-Junioren. Die Frage, warum so eine Dreiecksbeziehung eingegangen wird, hat sich mit einem Blick auf die Aufstellung von selbst beantwortet. Von den Spielern wird diese ohnehin nicht gestellt. Und da die ersten Trainingstage vielversprechend begannen, schauen sowieso alle nach vorn. Im ersten und einzigen Vorbereitungsspiel unterlagen wir den B-Junioren des VfL mit 3:6. Das Ergebnis war von vorn herein zweitrangig,  hier ging es viel mehr darum zueinander zufinden. Und das Spiel war auf alle Fälle ein großer Schritt dorthin.

Am 23.08.19 führte uns nun die erste Pokalrunde nach Wilsdruff. 

Für die Statistiker: Mit 11 Feldspieler angereist und aus den B-Junioren den Keeper geborgt. 

1:0 bereits nach 3 Minuten;  1:1, 11. Minute;  2:1, 23. Minute;  2:2, 29. Minute; 3:2, 41. Minute; 4:2, 57. Minute; 4:3, 61. Minute; 5:3, 76. Minute;

Somit aus dem Pokalwettbewerb raus geflogen. Jedoch können wir mit erhobenen Haupt nach Hause fahren. Als neutraler Beobachter muss man schon zugestehen das dort ein kleiner Wirbelwind für ordentlich Betrieb gesorgt hat, der uns immer wieder vor Probleme stellte.  Für uns heißt es die Abstimmungsfehler zu minimieren und auch das ein oder andere mal einen Tick eher umzuschalten um nach hinten zu arbeiten, dann kommt der Gegner auch zu weniger gefährlichen Szenen. Wenn unsere Tore 1 und 2 „nur“ nach Standards erzielt wurden, so waren doch ein paar Angriffe dabei die einen Erfolg verdient gehabt hätten. Und noch zum Auftreten: eine Rückstand zweimal egalisiert, vom 4:2 auf 4:3 verkürzt und auch nach dem 5 Gegentreffer weiterhin miteinander Fußball gespielt um zum Torabschluß zukommen. Das gibt Hoffnung, das hier eine Truppe zusammen wächst.

Nächste Woche geht es dann zum Punktspielauftakt nach Graupa. Da der dortige A Jahrgang ein gewisse Qualität besitzt, wird es spannend zusehen wie sich unsere Goldfüße präsentieren.