Ü50 Dramatik in den Schlussminuten

FSV 1924 Bad Schandau – SV Struppen  3 (1) : 4 (1)

Das Spiel am Freitag, den 28.09.2018 in Bad Schandau war nichts für schwache Nerven.
In den Spielen gegen den FSV fielen immer viele Tore. Im vorigen Jahr stand es z. B. am Ende 4 : 6.
Beide Mannschaften plagten personelle Probleme, so dass jeweils nur noch ein Wechselspieler zur
Verfügung stand. Die verbliebenen Spieler mussten das Beste aus dieser Situation machen und das
klappte hervorragend. Taktisch wurde umgestellt. Struppen begann im Tor diesmal mit S. Falk, in der Abwehr mit der gewohnten Aufstellung mit S. Edtmaier und J. Schulze, aber mit einem Dreier-Mittelfeld mit G. Fölkl, G. Ullrich und M. Göhler. Alleinige Sturmspitze war dadurch K. Schietzold. Einziger Wechsler und das für alle Reihen war K. Johne, der seine Sache sehr gut erledigte. Überhaupt kann man allen Spielern ein großes Kompliment machen für eine kämpferisch und spielerisch überzeugende Leistung. Die Gastgeber begannen mit ihrem typischen sicheren Passspiel und schnellem Spiel in die Tiefe. Daran musste sich unsere Mannschaft schnell gewöhnen. Bereits in der Anfangsphase rettete uns S.Falk im Tor mit großartigen Reflexen das Unentschieden. In der 10. Minute wurde vom
Schriftführer P. Heinisch (vielen Dank) die erste Chance durch G. Fölkl aufgezeichnet. Eine Minute
später musste wieder unser Sigmund toll halten. Schandau wurde stärker, aber genau in diese Phase
hinein legte G. Fölkl für K. Schietzold auf und es stand 1 : 0 für Struppen. In der 18. Minute erzielte
Bad Schandau den 1 : 1 Ausgleichstreffer nach einem zu kurzen Rückpass von G. Ullrich. Struppen
vergab in der Folgezeit eine Unmenge von Torgelegenheiten, aber auch Bad Schandau spielte
gefährlich auf unser Tor.
So blieb es bis zum Halbzeitpfiff des guten Heim-Schieris beim gerechten 1 :1.
Die zweite Hälfte begann wieder mit einer Struppener Druckphase, die in der 40. Minute zur 2 : 1
Führung durch einen etwas abgefälschten Knaller von M. Göhler führte. In den nächsten Minuten
erspielte sich unser Team wieder tolle Chancen, die leider ungenutzt blieben. Struppen musste
aufmerksam bleiben, denn nach einem unnötigen Abspielfehler hatte der FSV die Tormöglichkeit, die
S. Falk vereitelte. In der 45. Minute fiel dann doch das 2 : 2. Aber die Moral war in Ordnung, denn nur
eine Minute später erzielte K. Schietzold nach Vorarbeit von J. Schulze und dem finalen Pass von
G. Ullrich die erneute Führung zum 3 : 2. Bis drei Minuten vor Schluss war die Welt für uns in
Ordnung. Allerdings sollten die vielen vergebenen Möglichkeiten in dieser Zeitspanne sich rächen. So
wurden ein direkter Freistoß von G. Ullrich, der knapp über die Latte ging, eine Chance für
K. Schietzold und K. Johne aufgezeichnet. Da weitere Treffer für uns nicht fielen, kam es wie so oft
im Fußball zum erneuten Ausgleich zum 3 : 3, den allerdings der an diesem Tag sehr gut spielende
G. Fölkl erzielte. In der letzten Spielminute fasste sich G. Ullrich ein Herz, marschierte durch die
Schandauer Reihen und erzielte mit der Pike den 4 : 3 Siegtreffer. So endete dieses verrückte, aber
sehr faire Spiel noch glücklich für uns. Neben S. Falk ist besonders M. Göhler herauszuheben, der fast
das ganze Spiel und das im laufintensiven Mittelfeld durchgehalten hatte. Disziplin in der Abwehr,
mit guten Aufbauspiel durch S. Edtmaier und J. Schulze, Lauf-und Kombinationssicherheit im
Mittelfeld und die kämpferische Leistung von K. Schietzold als alleinige Spitze waren die Grundlage
für dieses gute Ergebnis. Das gilt es am nächsten Freitag in Großdrebnitz wieder abzurufen.

Für Struppen spielte:
S. Falk, S. Edtmaier, J. Schulze, G. Fölkl, G. Ullrich, M. Göhler, K. Schietzold, K. Johne