AH : Arnsdorfer Kicker

Am 17.07. gastierten unsere AH bei den Arnsdorfer Kickern

Da unser grüner Teppich seine wohlverdiente Sommerpause bekommt, wurde bei hochsommerlichen Temperaturen in Arnsdorf gespielt. Wir können hier getrost von Strandfußball reden, da alle Bedingungen dafür sprachen. Für all jene, die eine Weile nicht in Arnsdorf waren, der alte Grün/ Weiß Platz, nur mit ein paar LKW Ladungen mehr Sand.

Stand die Begegnung am Mittwoch mangels Spielern (Urlaubszeit) noch auf der Kippe, so standen dem Trainergespann Lamprecht/ Morgenroth für ein Auswärtsspiel beachtliche 14 Spieler zur Verfügung. Auch die Mischung zwischen einer handvoll U40, ein paar Vierzigern und der Erfahrung der Ü50 versprach einiges.

Haben wir es vor einiger Zeit schon mal geschafft, obwohl zu elft angereist, mit 10 Spielern zu beginnen. So gab es diesmal wieder ein Novum, den hohen Temperaturen geschuldet wurde erst einmal mit 12 Spielern begonnen. Es dauerte eine Viertelstunde bis dies auch dem Gegner auffiel. Doch zum Spiel: entsprechend den Bedingungen sollte unser Spiel in Ruhe von hinten vorgetragen werden, bis in die Mittelfeldzone gelang dies auch, dann standen wir uns meist auf den Füßen, bzw. wählten die falschen Laufwege. Da auch Arnsdorf den Ball zuerst in den eigenen Reihen halten wollte, fand das Spiel vornehmlich zwischen den Strafräumen statt.

Nennenswerte Torszenen aus Hälfte 1? keine! mit viel gutem Willen, 3 Eckbälle für Arnsdorf und sagen wir mal 3 Torschüsse auf unserer Seite, Sasch aus 30 Metern näher zur Eckfahne als zum Tor, Karsten mit einer scharfen Rückgabe und Lacky ein Rückpass. Ab der 15. Minute wurde bis zur Pause diskutiert wie viele Spieler denn nun auf dem Platz stehen und wer überhaupt welche Rolle zu spielen hat. Das gleiche Spiel dann in der Halbzeitpause. Der Besonnenheit des Trainerduos ist es zu verdanken, dass wir rechtzeitig zum Wiederanpfiff zu elft auf dem Platz standen. Für den Fall das es wiedermal zu unerwarteten Ereignissen kommt: zuerst die Spielfeldzonen besetzen, auch dem eigenem Positionswunsch entgegen, die tornahen Spieler sind immer die gefährlicheren und ein U40 Spieler hat im Zweifelsfall drei Schritte mehr zu laufen als der Ü60 Spieler.

Zur zweiten Hälfte: hier gab es in der 50. Minute die einzige richtige Torszene, ein Kopfball von Harzer nach einem Eckball, ansonsten ein typisches 0:0 Spiel. Dann 5 Minuten vor Ultimo doch noch ein Aufreger, alle hatten sich schon auf Remis eingestellt und waren gedanklich bei den kalten isotonischen Getränken, als in einem schwachen Rückpass auf unseren Hüter der Arnsdorfer Stürmer hineinlief, dieser prallte mit Lampe zusammen, beide gingen zu Boden, alle Spieler blieben stehen, der Ball trudelte gegen den Pfosten, Lampe vom Knie des Gegners am Kopf getroffen blieb liegen, der Arnsdorfer Spieler rappelte sich wieder hoch und schob zum 1:0 für die Gäste ein. Zu unserem entsetzen wurde das Tor gegeben. Bis zum Schlusspfiff passierte danach nichts mehr.

Am Ende ein vermeidbares 1:0 für Arnsdorf.

Angetreten für Struppen: Lamprecht, Donschachner, Harzbecker, Eidam, Springer, Morgenroth, Kaiser, Fehse, Bohse, Schenke, Falk, Hofmann, Hammer, Langer