Struppens D-Jugend macht es spannend und kämpft sich zum 1:0 Auftakterfolg

Struppens D-Jugend macht es spannend und kämpft sich zum 1:0 Auftakterfolg

Zum Meisterschaftsauftakt wurde die Mannschaft der SpG SG Reinhardtsdorf / FSV Bad Schandau 2. empfangen.
Schon beim Empfang der Gäste waren aus den Reihen der eigenen Mannschaft Stimmen zu hören, wie z.B. „Schau mal, wie groß die sind!“ oder „Die sind ja alle älter“…
„Na und!!“ war die Antwort der Trainer. „Wenn wir im Spiel ohne Ball gut sind, dann können die 1,80 m groß sein, weil wir dann gar keine Zweikämpfe haben“… Bedingungsloser Kampf war gefordert! Und genau so kam es.

Struppen hielt von Anfang an dagegen und versuchte den Gast beim Spielaufbau frühzeitig zu stören und den Ball zu erobern. Teilweise perfekt, und wie von den Trainern gefordert, wurde nach Balleroberung sofort über unsere schnellen Außen gespielt. Doch wie bereits in der Vorwoche, gelang es uns einfach nicht, den entscheidenden Pass zu spielen oder auch einfach mal selbst aufs Tor zu schießen. So musste dann eben mal ein kontrollierter Befreiungsschlag von Tim direkt in die Spitze helfen. Brian lief allein auf den gegnerischen Torhüter zu und verwandelte eiskalt und sicher in der 18.Minute zum erlösenden 1:0… Mann, war die Freude groß… ENDLICH!! Aber genau das haben wir gebraucht. Jetzt war das Selbstvertrauen da. Die Führung brachten wir bis zur Halbzeit durch, hatten dabei selbst noch die eine oder andere Chancen und vereitelten stets mit großartigem Kampf des Gegners Angriffe.

Zur Halbzeit wurde nochmals an die mannschaftliche Geschlossenheit erinnert, an Kampf, an das Spiel über die Außen und Konzentration beim Torabschluss! Fußball kann so einfach sein
Und die junge Truppe setzte dies in Halbzeit 2 hervorragend um. Angepeitscht von völlig aufgeregten Trainern. Die Überraschung war so nah… Der Gegner blieb stets gefährlich, doch irgendwie bekamen wir immer irgendwie einen Fuß dazwischen, oder der Ball wurde einfach mal abgegrätscht, oder Eric konnte Torabschlüsse vereiteln. Egal, wir führten weiter! In der 55. Minute dann ein berechtigter Strafstoß für uns. Das muss doch der Befreiungsschlag jetzt sein… Niklas nahm sich selbstbewusst die Kugel und hämmerte ihn mit einem guten scharfen Schuss an den linken Pfosten. Der Abpraller direkt vor seine Füße, doch der Nachschuss wurde leider zu hastig und unkonzentriert vergeben. Das darf doch nicht wahr sein!! Weiter zittern…
Unmittelbar vor Ende. Der Gast warf nun alles nach vorne. Einer dieser Angriffe konnte durch uns nur noch unmittelbar an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Bange Blicke zum gut pfeifenden Schiedsrichter… Freistoß! Boah, was für ein Glück! Die Mauer stand. Reinhardtsdorfs bester Spieler versuchte es mit Gefühl über die Mauer… und… übers Tor! Unmittelbar danach dann der erlösende Schlusspfiff vom Schiedsrichter… Die Arme wurden hoch gerissen, die Freude über das Erreichte und Geleistete war jedem Spieler anzumerken… Nichtmal Baldriantropfen hätten dem Trainergespann in diesen spannenden 60 Minuten geholfen. Die Mannschaft kann stolz auf diesen Erfolg sein!

Und dennoch, es gibt weiterhin Arbeit! Das eigene Aufbauspiel, beginnend ab dem Torwart, muss weiter verbessert werden. Hier machen wir noch zu viele Fehler, die dann immer wieder gefährlich für uns werden. Da müssen wir alle wach sein. Und im Spiel nach vorne müssen wir weiter an der Zielstrebigkeit beim Torabschluss arbeiten. Da wir die Ersten bei der Spielmeldung waren, durften wir uns kurzzeitig „Spitzenreiter“ nennen  (Jens Hammer)